Meilenstein: TANZEN

Gestern haben wir drei zum 1. Mal außerhalb unseres Zuhauses getanzt! Alles, was wir brauchten, war unsere Picknickdecke, um uns - umgeben von tausenden anderen tanzenden Menschen - unser ganz eigenes Familienidyll zu schaffen. Unser Idyll legten wir nur wenige Meter vom See entfernt, fernab der tanzenden Massen, aber doch so nah, um das Festivalgefühl zu spüren...

Das Fest Karlsruhe 2017


Den Sand an den Füßen, den Sternenhimmel, die lodernde Atmosphäre kurz bevor es losgeht und die Menschen, die allesamt im Chor miteinstimmen und für diesen einen Moment dieses überwältigende Gemeinschaftsgefühl schaffen, das einem einfach nur Gänsehaut bereitet.

Ja, es war der bisher längste Tag für Mats. Der, der ihm zeigte, wie Flugzeuge bei Nacht leuchten, wie laut Grillen zirpen können, wie klar Sterne leuchten, wie hell Lichter flackern und wie diese Nacht, die er nur aus Liedern kennt, wirklich aussieht.

Spät war es, als wir uns auf den Nachhauseweg machten. Und doch waren alle Bedürfnisse mehr als erfüllt. Wir alle waren glücklich & Mats - gepusht durch seinen 3-stündigen Mittagsschlaf - hoch zufrieden bis er schließlich ins Bett fiel und binnen Minuten seine Äuglein schloss. Aber erst, als er mir noch erzählte, dass das "lala" nun "aus" war... dass die "Plizei" wieder nach "Hause" ging... und "Mats" nun auch ins "Bett" gehen würde.

Und genau SO soll Kindheit sein! 

Denn wer kennt sie nicht, die Tage, an denen das Lange-Wach-Bleiben vorprogrammiert und strengstens erlaubt war... das Hinfiebern darauf... und dann, das pure Auskosten des Moments, so lange bis die Augen ganz von alleine zufielen...

Eure AC

Blog-Archiv: "Was bisher geschah..."

Powered by Blogger.