Geteilte Freude ist verviiielfachte Freude

Huhuuu... ist da wer? 
Hui, nun war es lange Zeit still auf unserem Blog, aber ich hoffe, ich konnte euch im Gegenzug durch die vielen, vielen Insta-Posts in der Zwischenzeit auf dem Laufenden halten. Die Bilder, Bauchpics und Gedanken aus meinem Leben waren - so hoffe ich doch - ein guter Ersatz :).

Heute reichen die Zeilen bei Instagram allerdings nicht aus. Da eine Schwangerschaft allen Grund zur Freude ist, wird es wohl jeder Schwangeren an einem bestimmten Punkt so gehen, dass sich nach einiger Zeit die Frage stellt, wie es denn alle anderen um einen herum erfahren sollen. Und so schreibe ich euch heute, wie es bei uns war. Dies sind sicherlich nur einige wenige Mini-Tipps von einer riesigen Auswahl von tausenden, tollen kreativen Ideen, aber ich hoffe dennoch, dass sie euch gefallen und dem ein oder anderen vielleicht ja sogar zu neuen Ideen verhelfen - VIEL SPAß!! <3

Aufgrund meines Beschäftigungsverbots war es für uns klar, dass wir nicht lange damit warten möchten diese wundervolle Nachricht auch an unsere Eltern und Geschwister weiterzugeben. Nun ist dies schon einige Zeit her, daher tut ein kleiner Rückblick gut:
Es war am Faschingswochenende (Karneval, Fastnacht oder wie ihr es nennen möchtet ;)) und somit war die Berliner-Zeit (Fastnachtskrapfen, gefüllte Teigbällchen ;)) hoch im Kurs. Für die folgende Geschichte bedarf es dennoch ein paar Hintergrundinfos: Es gibt bei uns die Tradition, dass an Faschingsmontag, dem Umzugstag unserer Stadt, alle Geschäfte kostenlose Berliner verteilen. Hört sich nicht nur gut an, ist es auch.. und lecker noch dazu... na ja, zumindest meistens. Wer nämlich Pech hat, bekommt einen Berliner, der mit Senf gefüllt ist. Schüttelt es euch bei dem Gedanken daran genauso wie mich? Oder sind unter euch inzwischen ein paar Mamis, denen gerade das Wasser im Munde zusammenläuft... :). Nun ja, zumindest für alle anderen ist es in der Regel eher ein Schock vollen Genusses in den mit Senf gefüllten Berliner zu beißen. Die vielen anderen haben jedoch Glück und dürfen sich über einen leckeren Marmelade-Berliner freuen.... yummi!! Doch, es gibt da auch noch ein paar ganz besonders Glückliche, die zu der Marmelade noch eine kleine im Berliner versteckte Botschaft erhalten. Das sind dann die wirklichen Glückpilze, da es sich hierbei um Gewinnlose handelt und u.a. verschiedene Autos & Co alljährlich verlost werden.

Als wir nun also überlegten, wie wir unsere Familien überraschen könnten, kam uns die Idee dieses Szenario einfach nachzustellen. Wir bastelten also kleine Zettelchen, beschrifteten diese und steckten sie behutsam in schmackhafte Fastnachts-Berliner. Um die Spannung etwas zu steigern, fuhren wir dann zu unseren Familien, jeder erhielt eine Box mit 3 Berlinern und wir gaben vor, wir hätten diese heute in den Geschäften erhalten und sind nun gespannt, wer mit Senf bestraft und wer wiederum mit Marmelade belohnt würde. Wir konnten uns das Lachen nicht verkneifen, als wir in ihre schmerzverzerrten Gesichter blickten, voller Angst nun aufs Neue einmal wieder einen Senf-Berliner zu erwischen. Was unsere Familien hingegen nicht wussten, war dass es bei uns natürlich nur gute Nachrichten gab - alle Berliner waren mit Marmelade gefüllt und enthielten zudem eine personalisierte Baby-Botschaft :). Als meine Schwester auf den Zettel biss, konnte sie ihr Glück kaum fassen und freute sich schon bevor sie den Zettel überhaupt öffnete über ihr neues Auto!! Was sie dann las, konnte sie zunächst kaum zuordnen... denn als meine Mutter mir schon gratulierte, entzifferte sie noch immer die Nachricht und wunderte sich, warum sie denn nun Tante werde und kein Auto bekomme ;). Die Freude war dann aber natürlich auch bei ihr riesengroß (auch wenn sie wohl oder übel auf das Auto verzichten musste... ;)).



Beim Bruder meines <3-Mannes war klar, dass es irgendetwas mit Fußball zu tun haben müsste, um sein vollstes Interesse zu gewinnen ;). So warteten wir bis zu seinem Geburtstag und servierten ihm dann 3 voll gefüllte Schnapsgläschen seines Lieblingsvereins mit dem kleinen aber feinen Hinweis, er würde das wahre Geschenk erst wenn alle Gläschen leer seien entdecken. Und so war es dann auch: Er trank und trank und trank und nacheinander sah er auf der Unterseite der Schnapsgläschen die Worte "Du" "wirst" "Onkel". Wir haben in der Vorbereitung lediglich kleine Punkte beschriftet, diese behutsam auf die Unterseite der Gläschen geklebt - et voilá. Die Überraschung ist mehr als geglückt und seine Freude hätte nicht größer sein können (auch wenn ihr ihm nun womöglich unterstellt, dass dies an seinem angeschwippsten Zustand gelegen haben mag... :)).

Ganz lieben Freunden übergaben wir zum Beispiel auch eine selbstgebastelte Karte, die wir mit verschiedenen Lebensmitteln beklebten: angefangen vom Mohnkörnchen bis hin zur Traube, reihten wir die Wochengrößen nebeneinander auf. Beim Aufklappen der Karte kam dann die Auflösung (die der werte Herr auch dicker nötig hatte, wobei seine Frau alles bereits von Anfang an durchschaute :)). Dies war überhaupt kein großer Aufwand und dennoch sah es richtig besonders aus und kam super an!! 



Und zuletzt gab es da noch unsere nächtliche Backaktion...
Auf amazon habe ich mir kleine Ausstechformen passend zum Babymotto bestellt und kurz bevor wir mit unseren Freunden in Urlaub gefahren sind, haben wir uns spontan an den Herd gestellt und fleißig Plätzchen ausgestochen :) :). Für geübte Bäckerinnen unter euch ist das sicherlich ein Klacks, wir waren am Ende doch froh, neben den filigranen Beinchen der Störche auch noch einfachere Formen da zu haben :). Lecker waren die Plätzchen allemal und vor allem hättet ihr in die überraschten Gesichter blicken sollen, als wir die Schnuller, Babyflaschen und Co bei unserer ersten Rast auspackten... unbeschreiblich!! :)




Natürlich gab es auch viele Freunde aus Nah und Fern, denen wir nicht allen die schöne Nachricht persönlich mitteilen konnten. Und so waren es oftmals auch persönliche whatsapp-Nachrichten mit schönen Ultraschallbildern, in denen sich unser Knöpfchen vorstellte, die mindestens genauso gut ankamen (ganz viele Beispiele hierfür seht ihr auf meinem Instagram-Account). Es bleibt also jedem selbst überlassen, wie er die Nachricht der Schwangerschaft verbreitet, wann er dies tut und wen er darin einschließt. Wie ich finde, ist es nämlich keinesfalls ein Muss es allen und jedem weiterzugeben. So ist dann auch die Überraschung umso schöner, wenn ich zum jetzigen Zeitpunkt liebe Bekannte treffe, meinen Frühlingsmantel langsam aufknöpfe und dann auf einmal ein gewaltiges Bäuchlein zum Vorschein kommt :).

Überlegt euch einfach für euch, wie ihr euch wohl fühlt, aber bitte bitte tut mir den Gefallen und achtet nicht darauf, was andere denken mögen. Ob sich die Freundin des Freundes nun angegriffen fühlt, weil sie nicht zu den ersten 10 gehörte, kann euch egal sein. Denn all das sind bei dem Wunder, welches wir gerade durchleben einfach nur Nichtigkeiten. Und zudem erkennt ihr wahre Freunde auf ein Neues einmal wieder daran, wie sie euch in so einer wichtigen Phase eures Lebens unterstützen. 



Was folgende zwei Ballons mit unserem Knöpfchen zu tun haben, erfahrt ihr im nächsten Post :)...
Übrigens fiebere ich total der nächsten Woche - unserer Halbzeit - entgegen!! Ist es nicht wunderbar, dass ich - die euch anfangs alle Sorgen und Problemchen mitteilte und von Woche zu Woche der erlösenden 12. entgegen eiferte nun vollkommen entspannt dasitze und die kleinen Tritte unseres Babys genieße?! Hach.... schwanger zu sein ist einfach ein wunderbares Erlebnis, das mit nichts zu vergleichen ist!! 

Mit diesem Wort zum Freitag entlasse ich euch nun in ein hoffentlich sonniges, freudiges Pfingstwochenende & freue mich ganz bald wieder von euch zu lesen!!

Habts schön, ihr Lieben & genießt diese zauberhaften 40 Wochen....

eure CA von bindannmalschwanger <3    

Blog-Archiv: "Was bisher geschah..."

Powered by Blogger.